Treffsicheres Dreigestirn

Gestern traf sich der porzer Karneval auf unserem Schießstand zur dritten Ausgabe des Brauchtumsschießens „Das Dreigestirn gegen den Rest der Welt“.

13 Mannschaften wollten dabei das Dreigestirn einmal in die Schranken weisen, was jedoch nur bedingt funktionierte, zeigten sich doch Prinz Helmut und Bauer Hans sehr treffsicher. Nur Jungfrau Melanie musste schon vor dem Schießen aufgeben, da sie erkrankt war. Von hier aus nochmals alles Gute und Gesundheit für den Rest der Session. Ersatz war aber schnell gefunden. Monika Engeln sprang den beiden zur Seite und stand ihnen auch in nichts nach. Die drei haben sich, zu unserem Leidwesen, wohl leider den falschen Verein ausgesucht.

So konnte sich das Dreigestirn zum ersten Mal bei diesem Wettkampf durchsetzen und mit 145,7 Ringen die Konkurrenz doch recht deutlich auf Abstand halten. Den zweiten Platz belegten die Fidelen Elsdorfer mit 137 Ringen, dritter wurden die Blau-Wiesse Funke Wahn mit 134,1 Ringen.

Die Einzelwertung bei den Damen sicherte sich „Jungfrauen-Ersatz“ Monika Engeln mit 48,2 Ringen. Bei den Herren gewann Christoph Dick mit 50,7 Ringen.

Zum ersten Mal nahm dieses Jahr auch das Kinderdreigestirn teil. Auf unserer Laseranlage zeigte das Kinderdreigestirn dann im Wettkampf gegen seine Adjutanten, was es kann. Auch hier behielten die Majestäten die Oberhand. Beste Einzelschützin war Jungfrau Lea.

Wie heißt es so schön: Beim dritten Mal ist es Tradition. Daher werden wir dieses Treffen auch nächstes Jahr wieder durchführen und vielleicht schaffen wir dann ja auch eine weitere Steigerung der Teilnehmerzahl.

Allen Besuchern, Teilnehmern und vor allem unseren Dreigestirnen wünschen wir zum Abschluss einen wunderbaren Rosensonntagszug und wir sehen uns hoffentlich nächstes Jahr wieder.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.